Kirchengemeinde weiht neues Domizil ein

Nachricht Westen, 20. Februar 2018

Pastorin Corinna Schäfer wünscht sich, dass das neue Gemeindehaus ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft werde.

Hoffnung auf viel Leben im neuen Gemeindehaus

Die Westener Kirchengemeinde St. Annen hat ein neues Zuhause. Genau 252 Tage nach dem ersten Spatenstich wurde am Sonntag im Rahmen eines Empfangs das neue Gemeindehaus eingeweiht. Mit dabei waren neben den Mitgliedern des Kirchenvorstandes auch zahlreiche Gäste. Nach der  Schlüsselübergabe durch den Bauplaner Gerd Osthoff richtete Pastorin Corinna Schäfer Dankesworte an alle, die am Bau beteiligt waren. Namentlich erwähnte sie Diplomingenieur Kai Oevermann vom Gebäudemanagement des Kirchenkreises und Cord Ohlmeyer von der Bauabteilung des Kirchenamtes. Auch die Bauausschussmitglieder  Gerd Osthoff und Helmut Budnik, die beide ein Präsent erhielten, wurden mit Lob für ihr Engagement bedacht. Dank galt auch der Familie Schaper, die nach dem Kauf des alten Gemeindehauses einen Teil der  Räumlichkeiten bis zum Umzug weiterhin zur Verfügung stellte, sowie den Nachbarn für ihre Geduld. Planer und Architekt Gerd Osthoff ging in einer kleinen Ansprache auf den Verlauf der Arbeiten ein. „Es wurden viele Wünsche für den Neubau geäußert, aber unser Handicap war, dass bei der Größe unserer  Kirchengemeinde nur 155 Quadratmeter genehmigt wurden“, erklärte Osthoff. Die Kleiderstube konnte deswegen nicht mehr untergebracht werden, hat aber nebenan, im ehemaligen Gasthaus Funda, inzwischen einen neuen Platz. „Ich wünsche uns  allen, dass hier viel Leben einzieht“, so Osthoff abschließend. Bevor sich die Gäste Kaffee und Kuchen  schmecken ließen, sprach Pastorin Schäfer ein Gebet und wünschte sich, dass das neue Gemeindehaus ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft werde. Im Laufe des Nachmittags versteigerte Diakon Christian Wietfeldt noch einige funktionsfähige, aber nicht mehr benötigte Gegenstände und sorgte damit dafür, dass der Bauch der „St. Annen-Sau“ schon etwas gefüllt wurde. Das neue Gemeindehaus, ausgestattet mit einem großzügigen  Versammlungsraum, einem Mehrzweckraum, in dem auch die Bücherei untergebracht ist, einem Büro mit Besprechungszimmer, Küche, behindertengerechten Sanitärräumen und Abstellraum wurde direkt am ersten Tag von vielen Augen begutachtet. Am Ende der Feier nutzten viele Gäste die Möglichkeit  zur Besichtigung.  

Dirk Kattwinkel

Geschenk an Gerd Osthoff
Anke Prigge, 1. Vorsitzende des Kirchenvorstandes übergibt als Dankeschön für sein Engagement ein Präsent an Gerd Osthoff, dem Planer des Gemeindehauses

Geschenk an Gerd Osthoff

Geschenk für Helmut Budnik
Auch Helmut Budnik, Vorsitzender des Bauausschusses erhielt für seinen Einsatz ein Geschenk von Anke Prigge

Geschenk an Helmut Budnik

Geschenk von der Stiftung
Kerstin Klasen und Dieter Kerwat übergeben im Namen der Stiftung einen Geschenk-Gutschein für einen Amber-Baum an Pastorin Corinna Schäfer

Geschenk von der Stiftung

Geschenk vom St. Annen-Chor
Rieke Thölke und Silke-Winsemann-Thölke übergeben im Namen des St. Annen-Chor ein Geschenk an Pastorin Corinna Schäfer

Noch ein Geschenk